Fachbericht Standards für die Durchführung von Friedhofsentwicklungsplanungen

Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e. V. - FLL (Hrsg.)

Die Veränderungen im Friedhofs- und Bestattungswesen stellen kommunale wie auch konfessionelle Friedhofsträger vor strukturelle und finanzielle Herausforderungen, die eine grundlegende Neuausrichtung der Friedhöfe notwendig macht. Dominierte auf deutschen Friedhöfen noch vor wenigen Jahrzehnten die traditionelle Sargbestattung mit über 70-prozentigem Anteil gegenüber der Feuerbestattung, so hat sich mittlerweile dieses Verhältnis umgekehrt. Die Folgen sind wesentlich kleinere Gräber und ein wesentlich geringerer Bedarf an Friedhofsfläche. Für die konfessionellen und kommunalen Friedhofsträger bedeutet diese Entwicklung zunehmend frei werdende Grabfelder und bei steigendem Pflege- bzw. Unterhaltungsaufwand geringere Einnahmen.

Angesichts der absehbaren demografischen Veränderungen wird sich diese Entwicklung auf Friedhöfen in Zukunft noch verstärken. Nach den zu erwartenden steigenden Sterbezahlen in den nächsten Jahren ist etwa ab dem Jahr 2050 mit deutlich zurückgehenden Sterbefällen zu rechnen. Für die Friedhofsträger stellt sich somit die Frage der Folgenutzung von frei werdenden Friedhofsflächen.

Bislang bestehen keine allgemein anerkannten Standards für die Durchführung einer Friedhofsentwicklungsplanung, weshalb bei mangelnden Fachkenntnissen,
z. B. bei der Datenaufbereitung, Fehlentwicklungen zulasten der Friedhofsträger wie auch der am Friedhof tätigen Gewerke die Folge sein können. Nach intensiver ehrenamtlicher Arbeit bietet der nunmehr vorliegende Fachbericht kommunalen und konfessionellen Friedhofsträgern wesentliche qualitative Standards, die bei der Erarbeitung in Eigenregie wie auch bei der Vergabe von Friedhofsentwicklungsplanungen an externe Fachplaner eingehalten werden sollten.

1. Ausgabe 2018, DIN A 4 Broschüre, 101 Seiten

Bearbeitung:
FLL-Arbeitskreis Friedhofsentwicklungsplanung
AK Leitung: Dr. Martin Venne, Kassel
> Download vollständige Liste der Bearbeiter

 

Öffentliche Leistungen und Funktionen aktiver Friedhöfe

Abschlussbericht zum DBU-Forschungsprojekt (2017)


Friedhöfe sind multifunktionale Orte; vor allem in Ballungsräumen sind sie wertvolle und oft die einzigen wohnungsnahen Grünflächen. Im Zuge sich verändernder Rahmenbedingungen im Friedhofs- und Bestattungswesen müssen in zunehmendem Maße öffentliche Haushaltsmittel für deren Sicherung eingesetzt werden. Der vorliegende Forschungsbericht weist anhand qualitativer Bewertungskriterien zu öffentlichen Leistungen und Funktionen von Stadtfriedhöfen nach, dass diese öffentlichen Haushaltsmittel sinnvoll angelegt sind und die Zukunftssicherung der Friedhöfe im öffentlichen Interesse ist. Erstmals kann anhand definierter Bewertungskriterien eine nachvollziehbare Priorisierung verschiedener Friedhöfe anhand ihrer Wertigkeit für die Erholungs- und Freizeitnutzung, dem Denkmalwert, der stadtklimatischen und der ökologischen Funktion sowie die wirtschaftliche Bedeutung der Friedhöfe für kleine und mittlere Unternehmen erfolgen. Ergänzend wurde die Leistung von Friedhöfen bei der Inklusion leistungsgeminderter Menschen als zu definierender Wert erkannt und in die Bewertungsmatrix aufgenommen. Die Ergebnisse dieser Forschungsarbeit fügen sich nahtlos in das Bemühen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) um mehr Grün in der Stadt ein.

> Download Leseprobe 14 MB

387 Seiten
ISBN 978-3-9818690-0-2
53,00 € zzgl. Versand 
 

Bestellung per E-Mail:
info- das at Zeichen -planrat.de

 

Gärten für Menschen mit Demenz

Untersuchung von fünf neueren Wohn- und Gartenkonzepten in Einrichtungen für Menschen mit Demenz im Vergleich zu den aktuellen Planungsempfehlungen

 

Menschen mit Demenz verlieren mehr und mehr die Fähigkeit, sich in Ihrer Umgebung zurechtzufinden. Das erfordert die Anpassung ihrer Umwelt an die Bedürfnisse und die noch vorhandenen Fähigkeiten. Diese Arbeit setzt sich mit der Frage auseinander, welche Strukturen und Bedingungen notwendig sind, um eine optimale Anpassung und Nutzung des Gartens für Menschen mit Demenz zu erreichen. Inzwischen gibt es einiges an Literatur und auch Planungsempfehlungen zu diesem Thema. Anhand der Erfahrungen von befragten Pflegeleitern, Wohnbereichsleitern, Altenpflegern, Ergotherapeuten, Musikgeragogen, Gärtnern und ehrenamtlichen Helfern werden die Planungsempfehlungen mit der Praxis verglichen. Dazu wurden fünf Einrichtungen mit neuartigen Gartenkonzepten ausgewählt, besucht und untersucht.

Dagmar Hoffmann
Taschenbuch: 76 Seiten
Verlag: Kassel University Press (14. April 2015)
ISBN:987-3-86219-908-8 (print)
ISBN: 978-3-86219-909-9 (e-book)

> Link zu Kassel University Press

 

Nachfrageorientierte Strategien zur Nutzung städtischer Friedhofsflächen

Kasseler Studien zur Sepulkralkultur, Band 16 (2010)

Die Entwicklung von Friedhofsüberhangflächen stellt kommunale wie auch kirchliche Friedhofsverwaltungen zunehmend vor Probleme. Die von Martin Venne vorgelegten Forschungsergebnisse bieten erfolgversprechende Strategien wie auch geeignete Bestattungsformen im Umgang mit Friedhofsüberhangflächen und helfen, Friedhöfe stärker als bisher auf die veränderte Bestattungsnachfrage auszurichten. Friedhofsüberhangflächen werden nutzungsbezogen differenziert und mit einem neuen Modell zur Friedhofsflächenbedarfsberechnung erfasst. Hierdurch steht erstmals eine Bewertungsgrundlage für den weiteren Umgang mit diesen Flächen zur Verfügung. Dieses Buch enthält eine Fülle wissenschaftlich fundierter Grundlagen und praxisnaher Anregungen für den Umgang mit Friedhofsüberhangflächen.

Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal
350 Seiten
ISBN 978-3-924447-45-8.
38,50 € zzgl. Versandkosten

 

Ihre Bestellung richten Sie bitte an:

Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e. V.
Weinbergstraße 25-27, 34117 Kassel
Telefon: 0561-91893-0 Fax: 0561-91893-10
E-Mail: bestellung@sepulkralmuseum.de